FANDOM


Achtung! Dieser Artikel kann Spoiler enthalten,
die den Verlauf der Geschichte und die Aufdeckung von Details betreffen.
Nach dem Ende von Kapitel 1 (Pillars of Eternity) gesteht Aloth dem Helden seine wahren Beweggründe, sich der Gruppe anzuschließen. In der letzten Phase seiner Ausbildung wurde er in die Ränge des Bleiernen Schlüssel aufgenommen, fasziniert von ihrem „klaren Weg, Gestandene vor der Torheit ihrer eigenen närrischen Ambitionen zu bewahren“ und der Möglichkeit, seinem Zuhause zu entkommen. Er wurde mit dem Befehl in den Drywald nach Goldtal geschickt, wo er Informationen über die Beseelung in der Region sammeln sollte. Als seine Kontaktperson verschwand, verlor Aloth jedoch sein Ziel aus den Augen. Kurz darauf schloss er sich dem Helden an, um wieder den Weg zurück zum Bleiernen Schlüssel finden zu können. Er wusste zwar, dass der Geheimbund die Beseelung beenden wollte, was auch seinen Prinzipien entsprach. Doch ihm war nicht klar, dass sie zu Mitteln wie Mord, Sabotage und Zerstörung greifen würden. Aloth gesteht sich ein, dass er einem falschen Meister gefolgt sei, bittet den Helden um Verzeihung und schwört, gemeinsam mit der Gruppe Thaos aufhalten zu wollen.