FANDOM


Vermächtnis des Blutes ist eine Quest in Pillars of Eternity. Man erhält sie von Fürst Harond im Gasthaus Dracogen in Dyrfurt bzw. von einer seiner Wachen im Dorf. Harond beauftragt den Wächter, seine Tochter Lady Aelys wiederzufinden, die plötzlich verschwunden ist.

Hintergrund Bearbeiten

Harond befand sich auf dem Weg von Trutzbucht nach Einas Rast, um dort einen geeigneten Heiratskandidaten für seine bereits 29 Jahre alte, aber noch ledige Tochter Lady Aelys zu finden. Dyrfurt lag auf dem Weg und sollte als kurzer Zwischenstopp dienen. Kurz vor der Ankunft wurde Aelys jedoch krank und aus der kurzen Rast wurde ein paar Tage dauernder Aufenthalt zur Erholung. Am vierten Tag fühlte sich Lady Aelys erneut unwohl und zog sich am Abend etwas früher zurück. Als ihr Vater ein paar Stunden ebenfalls zu Bett gehen wollte, stellte er fest, dass seine Tochter verschwunden war. Niemand im Dorf schien sie gesehen zu haben und generell gestaltete sich die Zusammenarbeit mit den Einheimischen bei der Suche als schwierig. Seitdem durchkämmen Haronds Leute die Gegend auf der Suche nach Lady Aelys; jedoch ohne Erfolg.

Lösung Bearbeiten

Hinweise sammeln Bearbeiten

Dengler Bearbeiten

Von Dengler, dem Wirt des Dracogen, kann man den Hinweis erhalten, dass sich Aelys wohl unwohl fühlte und mit dem Gedanken spielte, vor ihrem Vater und der Heirat zu flüchten. Dengler behauptet, er habe sie im Gespräch mit Trygil gesehen.

Trygil Bearbeiten

Von Trygil, dem Lederer, erfährt man, dass er sich mit Aelys ein wenig „vergnügte“, da sie auf der Suche nach „Abwechslung“ gewesen sei, woraufhin sich die beiden heimlich auf die andere Seite des Flusses zurückzogen. Die beiden wurden jedoch von einem Oger überrascht und bevor Trygil „seine Hose wieder hochziehen konnte“, verschleppte der Oger Aelys Hardon. Wird der Spieler Trygil nicht zu unverschämt, gibt er außerdem die Information, dass der Oger vor allem östlich von Dyrfurt gesehen wird und auch der Schweinehirte Rumbald Probleme mit dem Monster habe. Außerdem stellt man fest, dass Trygil äußerst gereizt reagiert, sobald man sich der Tür in die Turmruine nähert, an dem seine Lederei errichtet ist.

Hendyna Bearbeiten

Mit ausreichendem Überleben-Wert (4), oder nach Abschließen der Aufgabe Nestei erfährt man von Hendyna, der Kräutkundigen von Dyrfurt, dass Aelys' Unwohlsein höchstwahrscheinlich auf die Morgenübelkeit im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft steht, die sie versucht geheimzuhalten.

Korgrak der Oger Bearbeiten

Kämpft man sich durch die Spinnen in der Höhle im Südosten der Dyrfurt-Flusskreuzung, stößt man im Südosten der Höhle auf einen Oger namens Korgrak. Es handelt sich wohl um ebendiesen Oger, dem der Schweinediebstahl (siehe Not eines Bauern) sowie die Entführung Aelys' vorgeworfen wird. Der Oger besteht allerdings darauf, mit beiden Verbrechen nichts zu tun zu haben. Er versteckt sich lediglich und möchte nur seine Ruhe haben. Der Spieler hat drei Möglichkeiten:

  • Korgrak angreifen
  • Korgrak überzeugen, sich ein neues Zuhause zu suchen, bzw. sich noch bedeckter halten, als er es ohnehin tut
  • Korgrak in Caed Nua selbst ein neues Zuhause anbieten, im Dienste des Wächters

Die Leiche an der Flusskreuzung Bearbeiten

Von der Spinnenhöhle aus, in der Korgrak sich versteckt hält, gelangt man auch auf einen Felsvorsprung an der Flusskreuzung. Dort findet man eine Leiche, die in eine Skaen-Kluft gekleidet ist, einen Totenkopfschlüssel bei sich trägt, der zu einem Schloss an einer Statue in derselben Gegend passt, sowie eine blut- und farbverschmierte Notiz, die Hinweise auf einen geheimen Tempel unterhalb von Dyrfurt gibt, der über einen Turm als auch über einen Eingang östlich von Dyrfurt (über die bereits erwähnte Statue) zu erreichen ist. Die Notiz ist außerdem mit „T“ unterschrieben.